Denkmalschutz

Düsseldorf – Gastronomie „En De Canon“

 
Fassade Vorher                                                         Nachher

Die Herausforderung bei diedem Objekt waren die denkmalschutzrechtlichen Belange mit der aktuell technischen Vorschriften übereinzubringen.
Seit Jahren stand die geschichtsträchtige Gastronomie in der Zollstraße ,links neben dem Rathausplatz, leer. Ein Winzer aus Vogtsburg-Achkarren am Kaiserstuhl, plante mit uns ein Weinlokal mit Wein aus seinem Anbau und mit badischen Spezialitäten.
Das Gebäude, dass 1620, errichtet wurde ist denkmalgeschützt und musste von Grund auf saniert werden. Die ehemalige Küche wurde erweitert, ein zusätzliches und aus brandschutztechnischen Gründen notwendige Treppenhaus im Hinterhof musste errichtet werden. Um der Gastronomie mehr Licht zu schenken und einen weiteren Hingucker zu geben, wurde die Decke zum ersten Obergeschoss zum Teil geöffnet. Im Erdgeschoss befinden sich ein jahrealter Schiffsmast, der heute sowie damals als Stütze dient, der nun freigelegt wurde und für jeden Gast zu bestaunen ist.
Am 13.12.2019 eröffnete das „En De Canon“ nach zwei Jahren Sanierungs.- und Umbauarbeiten seine Türen.

Das Erdgeschoss

   
Gastraum Erdgeschoss

  
Die neue Theke

   
Deckendurchbruch zum Obergeschoss

 
Hinterer Gastraum


Die neue Küche

Das Obergeschoss

   
Gastraum Obergeschoss

 
Fachwerk im oberen Gastraum


Deckendurchbruch von oben


Düsseldorf – Abriss und Neubau 


Vorher, Fassade mit Stützen

Durch Setzungsrisse an der Fassade musste das denkmalgeschützte Haus in Düsseldorf Bilk komplett abgerissen werden.
Mit neuer Pfahlgründung wurde das neue Gebäude stabilisiert.
Die Klinkerfassade passt sich den denkmalgeschützten Nachbarhäusern an.
Es entstanden barrierefreie Seniorenwohnungen mit Balkonen auf der Hofseite. Das Haus verfügt über einen Aufzug und eine automatische Lüftungsanlage.

  
Abbruchsphase

  
Bauphase

  
Nachher