Startseite

Willkommen auf der Website des
Sachverständigen- und Architekturbüros

von Ralf 

 

 

 

So können Sie uns kontaktieren:
Tel. 0211-3849170 oder per E-Mail an post@zweipfennig-architekt.de
oder über das Kontaktformular

Aktuelles

„En De Canon“ Eröffnungsdinner


Das 1860 errichtete und denkmalgeschützte Gebäude eröffnete am 13.12.2019 seine Türen im neuen Glanz. Die Bauherren und die Geschäftsführerin hatten alle Baubeteiligten zum Dinner eingeladen.
Ab jetzt kann man den hauseigenen Wein aus eigenem Anbau genießen und wird mit badischen Spezialitäten verwöhnt.
Der Deckendurchbruch war an diesem Abend das absolute Highlight.

 


Ralf Zweipfennig stellt seine plakative Kunst aus – Kunstaustellung

Ralf Zweipfennig lebt zwar in Düsseldorf, aber vor allem seine Skulpturen entstehen in der Werkstatt in Kapellen. In dessen Atelier sind jetzt Bilder und Objekte des 52-jährigen Architekten zu sehen. Die Ausstellung wurde am Freitag eröffnet.


Artenschutzmaßnahme auf dem Bau

Bei den Fassadensanierungen in Bonn wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass es eine gelistete Mauersegler Population gibt.
Um dem Artenschutz gerecht zu werden, haben wir fertige Nistkästen in das Wärmedämmverbundsystem integriert.
Dazu wurde an den Giebelwänden die Wärmedämmung dicker ausgeführt damit die eigentlichen Kästen in der Wandfläche verschwinden und nur die Einflugöffnungen sichtbar bleiben.

  


Ausstellung für Malerei und Skulpturen

Vom 19.01.2018 – 28.01.2018  können Sie die Ausstellung von Ralf Zweipfennig besuchen.


Eröffnung des Düsseldorfer Weihnachtsmarktes

Am Donnertag den 23.11.2017 wird durch den düsseldorfer Bürgermeister der zukünftiger Betreiber des „En de Canon“ Herbert Engist vorgestellt. Dieser wird auch als Gastredner auftreten.


Winzer übernimmt „En de Canon

In eine der ältesten Gaststätten Düsseldorfs kehrt wieder Leben ein. Ein Winzer aus Vogtsburg-Achkarren am Kaiserstuhl, auch bekannt durch seinen Weißwein-Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus.


Neuer Pächter für En de Canon

Seit 2014 ist das Lokal verwaist. Nun soll das geschichtsträchtige Lokal einen neuen Pächter haben.